Haus Viktoria Luise - Wohnheim / Pflegeheim fĂĽr Behinderte / Rehburg Loccum

 

Pflege und Betreuungskonzept


Die Unterbringung sowie die Pflege- und Betreuung erfolgt in Gruppen, die nach Art und Schwere der Behinderung sowie der Persönlichkeitsstruktur zusammengesetzt sind.

In der Regel werden folgende tagesstrukturierenden Maßnahmen bis in den Abendbereich angeboten:

• Lebenspraktische Fördermaßnahmen

Hilfe bei den Verrichtungen des täglichen Lebens; Hilfe beim Umgang mit Geld; Betreuung und Beratung beim Kauf von Dingen des täglichen Lebens wie z. B. Wäsche und Bekleidung; Hilfestellung bei der Gestaltung des Wohnumfeldes; allgemeine Begleitung und Teilnahme an der Lebenswelt des Bewohners;

• Individualfördermaßnahmen

Gewährleistung von internen und externen tagesstrukturierenden Maßnahmen; Beratung bei der Lebensplanung z. B. im Blick auf berufliche Möglichkeiten und der persönlichen weiteren Entwicklung zur Selbstständigkeit; Unterstützung bei der hygienischen Versorgung und bei hauswirtschaftlichen Verrichtungen; individuelle Gestaltung des Wohnraumes; sonstige personenbezogene Leistungen wie z. B. Pflegeberatung;

• Psychosoziale Pflege und Betreuung sowie sozialpädagogische Anleitungen

Förderung der Kommunikations- und Gruppenfähigkeit sowie des intellektuell-kognitiven Bereiches; Maßnahmen, die der Erhaltung und Weiterentwicklung von erworbenen Leistungsfähigkeiten im körperlichen und sprachlichen Bereich sowie der Persönlichkeit im sozialen und kreativen Bereich dienen; Intervention und Hilfen, die aufgrund von funktionellen oder intellektuellen Einschränkungen oder individuellen psycho-sozialen Problemstellungen notwendig sind wie z. B. Anleitung der Selbstpflege, Schutz vor Selbst- und Fremdgefährdung;

• Integrationsmaßnahmen

Förderung der Integration und Gruppenfähigkeit; Kontaktpflege zu Freunden und Bekannten; Koordination der Mitarbeit in einer Werkstatt für Behinderte; sinnvolle Betätigung im Umfeld der Einrichtung zur Erlangung sozialer Kompetenzen; Teilnahme an der Öffentlichkeits- und Gemeinwesensarbeit des Heimes, auch durch Mitarbeit bei der Hauszeitschrift; Angebote zum Heimbeirat durch Wahrnehmung von Mitsprache- und Mitwirkungsrechten nach dem Heimgesetz und einrichtungsinterner Regelungen; Motivation für weitere Therapieziele und zur Rückführung in die Gesellschaft;

• Freizeitgestaltung

Hilfestellung bei der Ausübung von Hobbys; Kulturveranstaltungen; Ausflüge; Urlaubsreisen im Rahmen gegebener Möglichkeiten;

• Bewegungstherapie

Krankengymnastik; Schwimmen; Reiten; Kegeln; Rollstuhltanz;

• 24 Stunden Pflege im Sinne aktivierender ganzheitlicher Pflege

Körperpflege; Kleiden; Ernährung; Toilettengang; Mobilisierung; Prophylaxe von sekundären Schäden; ggf. Behandlungspflege;

• Hauswirtschaftliche Versorgung

Unterstützen und Anleiten beim Einkaufen, Kochen, Reinigung der Wohnung, Kleidungswäsche;

• Medizinische Betreuung

Koordination ärztlicher Leistungen sowie Organisation der Versorgung mit Arznei- und Hilfsmitteln;

• Beschäftigungs- und Ergotherapie

Einzel- und Gruppenmaßnahmen werden Werktags von 08.00 Uhr bis 16.30 Uhr und ein- bis zweimal wöchentlich Abends bis 22.00 Uhr angeboten. Die Therapien beinhalten unterstützende Maßnahmen der sozial-emotionalen Handlungsabläufe, motorisch-funktionelle Übungen zur Erhaltung und Förderung des physischen Bewegungsablaufes und Bewegungsausmaßes, geistig-intellektuelle Förderung durch Hirnleistungs- und Gedächtnistraining sowie Unterstützung bei der Hilfsmittelversorgung durch Adaptation zum Erlangen von Selbständigkeit;

• Arbeitstherapie

Arbeitsmöglichkeiten in Werkstätten für Behinderte der näheren Umgebung oder heimintern in der Arbeitstherapie, bei der unter Anleitung Auftragsarbeiten für Fremdfirmen ausgeführt werden;

• Seelsorgerische Betreuung

eine seelsorgerische Betreuung erfolgt auf Wunsch der Bewohner in Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Kirchen und Religionsgemeinschaften.


Speziell im Bereich der Individualfördermaßnahmen, der Freizeitgestaltung, der Bewegungstherapie und der Beschäftigungs- sowie Ergotherapie werden vorab die Angebote ca. 4 Wochen den Bewohnern in den jeweiligen Gruppen vorgestellt sowie ausgehängt und individuell den Bedürfnissen entsprechend zu bestimmten Terminen, auch bis in die Abendstunden, vereinbart.

Mittelfristig zielen die genannten Maßnahmen insbesondere darauf ab, eine ausreichende Pflege und Betreuung und /oder die zunehmende Unabhängigkeit von stationärer Hilfe zu erhalten, um somit selbständig den Alltag zu bewältigen sowie Nachbarn und Verwandten zu begegnen oder auch in Partnerschaft zu leben.

Langfristiges Ziel ist im Bereich der Eingliederungshilfe insbesondere der Aufbau einer Lebensgrundlage mit Ausübung einer Erwerbstätigkeit oder sonstigen geeigneten Beschäftigung sowie die vollständige soziale Integration in die Gemeinschaft.



Pflege und Betreuung
Impressum
Datenschutzerklärung